Ins Lauterbrunnental im Berner Oberland in der Schweiz fahre ich dann, wenn ich mich von der Welt so richtig beeindrucken lassen will und meine eigene Größe mal wieder in die richtige Relation rücken. Denn hier finde ich spektakuläre Felswände, Wasserfälle und Berge dicht zusammen, wie sonst selten. Ob im Sommer oder im Winter, jedes Mal, wenn ich den Eingang des Tals passiere, steht mir vor Staunen der Mund offen, sehe ich hinter den alten Schweizer Holzhäusern das Wasser des Staubbachfalls hunderte von Metern in die Tiefe rauschen.

Das weltberühmte Tal mit den Dörfern Lauterbrunnen und Stechelberg im Berner Oberland in der Schweiz diente ob seiner eindrucksvollen Erscheinung angeblich sogar schon als Vorlage für Tolkiens Herr der Ringe. Ob das stimmt, weiß ich nicht, vorstellen kann ich es mir aber zweifellos.

Lauterbrunnental im schweizer Berner Oberland

Wo befindet sich das Lauterbrunnental?

Um zum Lauterbrunnental zu kommen, musst Du von der Stadt Interlaken im Schweizer Kanton Bern gut zehn Kilometer nach Süden fahren. Das Tal geht direkt in die Bergregion hinein, in der die Berge Eiger, Mönch und Jungfrau liegen. Durch das abzweigende Lütschental gelangst Du übrigens nach Grindelwald und damit direkt an den Fuß der berühmten Eigernordwand.

Interlaken liegt zwischen den Seen Thunersee und Brienzersee und dient als Ausgangspunkt für Fahrten ins Lauterbrunnental. Du erreichst es von der Deutschen Grenze bei Basel aus in ungefähr zwei Stunden Autofahrt.

Lauterbrunnental im schweizer Berner Oberland

Was kannst Du im Lauterbrunnental unternehmen?

Du kannst wandern, Wasserfälle beobachten und Dich über die beeindruckenden Berge freuen, auch wenn Du Dich nur mit einem Buch auf eine der saftigen Bergwiesen setzt. Am besten, Du parkst Dein Auto irgendwo und machst erst einmal einen Spaziergang auf dem Talboden entlang. Das ist schon ein Erlebnis, denn die Felswände fallen von mehreren hundert Metern Höhe senkrecht ins Tal hinab ab. Überall siehst Du richtig hohe Wasserfälle und das Panorama ist insgesamt einfach unheimlich beeindruckend.

Wietere Informationen zum Lauterbrunnental

Wenn Dir das noch nicht reicht, besorg Dir fürs Lauterbrunnental einen Wanderführer. Dann kannst Du auf den markierten Wegen durch die Berge wandern und Dir das ganze auch noch aus einer anderen Perspektive ansehen. Ich muss zugeben, richtig wandern war ich im Lauterbrunnental noch nie, vielmehr habe ich mich auf Spaziergänge am Talboden beschränkt und die Felswände von unten bestaunt, jedoch stand ich schon einige Male an den Ausgangspunkten der steil nach oben verlaufenden Routen und habe mir ganz fest vorgenommen, demnächst einen Aufstieg zu unternehmen – ich werde berichten.

Noch ein Wasserfall im Lauterbrunnental

Eine weitere Touristenattraktion sind die Trümmelbachfälle. Einzigartig fällt das Wasser deutlich mehr als hundert Meter im Innern des Felsens von den Gletschern von Eiger, Mönch und Jungfrau zum Talboden. Die Trümmelbachfälle im Lauterbrunnental haben sogar eine eigene Webseite, die Du hier betrachten kannst und Dich über aktuelle Eintrittspreise informieren kannst.

Lauterbrunnental im schweizer Berner Oberland

Lauterbrunnental im schweizer Berner Oberland

Die dunkle Seite vom Lauterbrunnental

Doch nicht alles ist gut im Zusammenhang mit dem Lauterbrunnental. Zu mancher Zeit hat man das Gefühl, in einem Alpen-Disneyland zu sein, in dem Touristen aus der ganzen Welt herumstöckeln und Fotos machen. Ganze Busse werden im Minutentakt in den Dörfern Lauterbrunnen und Stechelberg ausgeleert, was einem die Bergstimmung rasend schnell zerstört. Der Massentourismus hat viele weitere unschöne Auswirkungen. So gibt es zum Beispiel einige tote Basejumper jedes Jahr.

Das Lauterbrunnental hat viel von seiner Ursprünglichkeit verloren, es bleibt zu hoffen, dass es anderen Regionen in den Schweizer Alpen nicht genauso geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.