Die kleine Stadt Dornhan liegt am Rande des Schwarzwalds in Baden-Württemberg. Genauer gesagt im Landkreis Rottweil. Rund 6.000 Menschen leben hier, von denen auch ich einmal einer war. Knapp 3.000 der Dornhaner EinwohnerInnen leben in der Kernstadt. Die Anderen verteilen sich auf sieben Teilorte. Beschauliche ländliche Idylle und gemütliche menschenleere Wanderwege laden zum Verweilen und Erkunden ein. Außerdem befinden sich einige interessante Ziele in der näheren Umgebung. Heute komme ich gerne nach Dornhan zurück.

Der Schwarzwald hinter Dornhan

Sommer in Dornhan

Wild West bei Dornhan

Buntes Kleinstadtleben

Für eine Stadt mit einer so geringen Größe wie Dornhan ist hier doch einiges los. Seit einiger Zeit hat man das Gefühl, dass den Menschen in Dornhan ein gewisses kulturelles Angebot wichtig wird. So finden nicht nur traditionelle Veranstaltungen wie Lebensmittelmärkte, Stadtfeste und ein hübscher Weihnachtsmarkt statt. Nein, es gibt auch immer wieder Konzerte und ähnliche Dinge. Hier hat in den letzten Jahren besonders der schön hergerichtete sogenannte Farrenstall im Stadtzentrum an Bedeutung gewonnen. Informationen zu den Veranstaltungen lassen sich hier finden.

Stadt Dornhan

Panorama von Dornhan

Gut dokumentierte Geschichte

Die Vergangenheit der kleinen Stadt Dornhan ist gut dokumentiert. In den Wäldern befinden sich Ruinen mittelalterlicher Burgen, Sagen werden erzählt und verheerende Feuer wüteten zwischen den Häusern. Ich habe den Eindruck, dass die Dornhaner sich sehr viel Mühe mit den historischen Informationen geben. Eine schöne Zusammenfassung der Dornaner Geschichte kann auf der Webseite des Städtchens nachgelesen werden.

Wandern um Dornhan herum

Das beste an Dornhan sind die vielen Wanderwege, die kaum jemand benutzt. Die Landschaft ist zu unspektakulär, der berühmte Schwarzwald noch ein paar Kilometer weit weg. Dornhan liegt auf einer Hochebene, der sogenannten Dornhaner Platte. Deshalb scheint hier im Winter oft die Sonne und es ist stets ein paar Grad kühler als in den umliegenden Städtchen. Läuft man über die Felder, hat man immer wieder die große Weite um sich herum. Erreicht man den Rand der Dornhaner Platte, kann man in die ruhigen und ziemlich verlassenen Täler des Heimbachs, des Zitzmannsbrunnenbachs, des Tobelbachs oder der Glatt hinuntersteigen.

Oder man geht im Türnental zwischen Dornhan und seinem Teilort Fürnsal spazieren. Dort befindet sich ein winziger See. Früher, als es im Winter noch viel Schnee gab, konnte man bei Fürnsal sogar noch Ski fahren. Das ist heute selten geworden.

Auf dem höchsten Punkt

Die Kernstadt von Dornhan liegt auf rund 600 bis knapp 700 Meter Höhe. Am höchsten Punkt befindet sich eine Aussichtsplattform, von der aus man an sehr klaren Tagen sogar einige Alpengipfel sehen kann, die weit mehr als 100 Kilometer von Dornhan entfernt liegen. Der Aussichtspunkt befindet sich hier.

Ganz in der Nähe des höchsten Punktes befindet sich übrigens ein sehr fotogener Baum, der für mich fast so etwas wie das Wahrzeichen von Dornhan ist.

Baum beim Aussichtspunkt

Die Teilorte

Außer der Kernstadt besteht Dornhan aus sieben Teilorten, die der Größe nach absteigend geordnet so heißen:

  • Marschalkenzimmern
  • Weiden
  • Leinstetten
  • Fürnsal
  • Busenweiler
  • Bettenhausen
  • Gundelshausen

Alle Teilorte sind in wenigen Minuten mit dem Auto zu erreichen. Oder in kleinen Wanderungen zu Fuß.

Dornhan-Bettenhausen

Blick Richtung Marschalkenzimmern

Die Umgebung von Dornhan

In der näheren und etwas weiteren Umgebung von Dornhan gibt es einige interessante Orte. In etwa zehn Minuten Autofahrt lässt sich das berühmte Kloster Alpirsbach besuchen. Dort befindet man sich dann schon mitten im Schwarzwald, was ein gutes Argument für eine Wanderung sein könnte. Der Schwarzwald ist übrigens das höchste Mittelgebirge in Deutschland. Wenn du dich für eine Gipfelbesteigung interessierst, schau doch mal bei meinen Artikeln über das Herzogenhorn und die Hornisgrinde nach. Beide sind von Dornhan aus einigermaßen gut zu erreichen. Auch nicht weit von Dornhan entfernt liegt das schöne Wasserschloss Glatt.

In etwa 45 Minuten Fahrt erreicht man die weltbekannte Burg Hohenzollern, die übrigens von der Dornhaner Hochebene aus an vielen Stellen zu sehen ist. Dort befindet man sich dann in der Schwäbischen Alb, dem zweiten Mittelgebirge in Baden-Württemberg. Auch das könnte wieder ein gutes Argument für eine Wanderung sein.

Anfahrt und Verkehrsanbindung

Von der Autobahn A81, die Stuttgart mit Singen verbindet, liegt Dornhan etwa 20 Minuten entfernt. Mit dem Auto, versteht sich. Stuttgart liegt etwa 70 Kilometer von Dornhan entfernt. Größere Städte gibt es in der Umgebung nicht. Nach Rottweil ist es eine halbe Stunde zu fahren, nach Freudenstadt gut 20 Minuten.

Weder große Bundesstraßen noch Bahnlinien zerstören die freundliche Landschaft. Doch das hat seinen Preis. Die nächsten Bahnhöfe liegen in Oberndorf, Sulz oder Alpirsbach. Alle mindestens zehn Minuten Autofahrt entfernt. Und der Linienbus schaut in Dornhan leider nur ein paar Mal täglich vorbei. Ohne Auto ist es in der Gegend schwierig. Aber das kann ja auch ein Vorteil sein 🙂

Windräder im Winter

Wetter in der Nähe von Dornhan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.