Willkommen in einem meiner liebsten Beiträge, nämlich dem über das Zugfahren in Sri Lanka. Exakt, Ihr konntet es ahnen, habe ich doch eins meiner Titelbilder hieraus rekrutiert. Also, die Schaffnermütze auf dem Kopf zurechtgerückt, das Ticket am Schalter in Negombo oder Aluthgama gelöst und eingestiegen, es geht hier in Sri Lanka los zu einer der schönsten Zugfahrten der Welt. Es wird bunt, es wird wild, es wird heiß, es wird abenteuerlich und es wird auch gemütlich. Die Fahrt in einem Waggon der Eisenbahn Sri Lanka ist ein ganz besonderes Erlebnis.

Zugfahren in Sri Lanka

Zugfahren in Sri Lanka ist abwechslungsreich

Manchmal sind die Züge ultravoll, manchmal sind wir die einzigen, wann das warum so ist, weiß ich nicht. Draußen ziehen einfache Hütten, Palmen und später der Dschungel vorbei. Oft fährt der Zug direkt an der Küste des Indischen Ozeans entlang, gelegentlich sind noch die Spuren der Verwüstung zwischen den Bäumen zu erkennen, die der Tsunami zurückgelassen hat, hier ein altes Schiffswrack, dort die Ruinen eines Hauses.

Zugfahren in Sri Lanka

Es geht stets weiter nach Süden, Mirissa ist zunächst das Ziel, mit einigen Unterbrechungen. Colombo. Aluthgama. Ich sitze an der offenen Tür auf dem Boden, der Fahrtwind weht mir die Haare ins Gesicht und das Schaukeln macht mich schläfrig.

Zugfahren in Sri Lanka

Zugfahren durch Sri Lanka ist Gelassenheit

Schnell geht es nicht, das ist gerade das Schönste, so kann die Fahrt viel länger genossen werden. Die Züge sind bunt, die Menschen ruhig und freundlich. An den Bahnhöfen laufen rufende Händler und Händlerinnen hin und her, es gibt Früchte und Nüsse und eine große Buddha-Statue sitzt irgendwo oben auf einem Hügel. Es ist heiß und ich freue mich, wenn die Fahrt weitergeht.

Später wird der Wald auf der linken Seite wieder dichter, auf der rechten machen die Besatzungen der Fischerboote sich bereit, aufs Meer hinauszufahren.

Zugfahren in Sri Lanka

Zugfahren in Sri Lanka

Zugfahren an der Küste entlang oder durchs Hochland

Nicht nur an der Küste des Indischen Ozeans entlang kannst Du in Sri Lanka mit der Eisenbahn fahren, sondern auch durch das Hochland, zum Beispiel vom spektakulär am Abgrund gelegenen Haputale über Kandy zurück nach Negombo und Colombo. Eindrucksvolle Aussichten und wunderschöne Landschaften befinden sich überall entlang der Schienen. Am besten, Du nimmst Dir viel Zeit mit, um alles ganz in Ruhe in Dich aufzunehmen, das ist es wert. So wirst Du Dein Zugfahren in Sri Lanka nie mehr vergessen.

Zugfahren in Sri Lanka

Zugfahren in Sri Lanka

Das Land ist unglaublich grün überall, die Luft in den Bergen beinahe frisch. Während meiner Zeit in Sri Lanka habe ich auf jeden Fall dort oben in Haputale das einzige Mal einen wirklich geschlossenen Raum betreten. Doch dazu mehr in meinem bald erscheinenden Beitrag über Haputale in Sri Lanka.

Die Schienen werden in Sri Lanka übrigens wie in vielen anderen Ländern auch, von den Menschen gerne als direkte Fußwegverbindungen genutzt. Es ist also kein ungewöhnlicher Anblick, auch größere Menschengruppen auf den Gleisen herumwandern zu sehen.

Zugfahren in Sri Lanka

Zugfahren in Sri Lanka

Was Du zum Zugfahren in Sri Lanka wissen solltest

Viel zu beachten gibt es eigentlich nicht. Bei unseren Fahrten mit Zügen in verschiedenen Teilen Sri Lankas hat alles stets super funktioniert. Freu Dich einfach auf ein ganz besonderes Erlebnis!

Facts

  • Die Eisenbahn Sri Lanka ist relativ pünktlich.
  • Zugfahren in Sri Lanka ist sehr günstig.
  • Es gibt verschiedene Klassen. In den höheren gibt es klimatisierte Wagen und meistens tendenziell etwas mehr Platz, es spricht aber überhaupt nichts dagegen, in der niedrigsten Klasse zu fahren, ich habe dort nur gute Erlebnisse gemacht.
  • Die Tickets kannst Du am Bahnhof am Schalter lösen, das ist überhaupt kein Problem und mit Englisch kommst Du sehr weit, wie eigentlich immer in Sri Lanka, irgendwann schreibe ich einen Beitrag über die Verbrechen der Kolonialmächte.

Das hilft Dir beim Zugfahren in Sri Lanka

  • Reiseführer: Stefan Loose, Sri Lanka (Affiliate-Link – was bedeutet das?), einer der besten Reiseführer, die ich bisher benutzt habe, bietet auch Informationen zum Zugfahren durch Sri Lanka.
  • Wenn Du in einer kleineren Stadt aussteigen willst, überlege Dir vorher, wie Du den Bahnhof rechtzeitig erkennst, sollte niemand mit Dir im Waggon sitzen, den Du fragen kannst.
  • Zeit, viel Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.