Der Tanganjika See liegt direkt bei Burundis Hauptstadt Bujumbura und ist einer der größten Seen unseres Planeten. Und einer der tiefsten Seen ist er außerdem. Die Bar Cercle Nautique, direkt am Ufer des Tanganjika Sees, ist ohne jeden Zweifel einer der besten Orte, an denen ich jemals ein Bier getrunken habe und wird vermutlich auch für immer in meinen Top Ten bleiben. Während meiner Zeit in Burundi kam ich regelmäßig zum Sonnenuntergang und genoss ein kühles Primus oder ein kühles Amstel und einige indische Cracker.

Die Aussicht geht über das Wasser bis zum Hafen Bujumburas am Tanganjika See und auf der anderen Seite bis zum gegenüberliegenden Ufer. Und das Beste: Fast jedes Mal schwammen Nilpferde (oder heißt es Flusspferde, wenn sie nicht im Nil sind, hier sind sie aber ja eigentlich in einem See?) am mich und den schmalen Kai herum und badeten im Abendlicht. So nahe kam ich den Nilpferden nirgends anders, trotzdem geschützt durch die Mauer zum Wasser.

Abends siehst Du oft Angler auf der Kaimauer sitzen, die Wellen plätschern leise gegen das Gestein. Ab und zu kommen andere Besucher, meistens bist Du alleine mit der Weite des Tanganjika Sees.

Tanganjika See in Burundi

Der Tanganjika See täuscht Idylle vor

Und während man auf der aus Holzpfählen erbauten Terrasse sitzt, kann man leicht vergessen, dass man sich an einem von schlimmen Krisen und Bürgerkriegen gebeutelten Ort befindet. Frauen trauen sich aus Angst vor Vergewaltigungen nicht auf die Straße, bewaffnete Überfälle auch mitten im Zentrum der Stadt und trotzdem scheint alles so friedlich. Ich wünsche Burundi einen schnellen Weg zum Frieden, damit die Menschen Ihr Leben in Freiheit verbringen können in diesem schönen Teil der Welt, wo mir selbst sehr viel Freundlichkeit und Lachen begegnet ist.

Tanganjika See in Burundi

Tanganjika See in Burundi

Dich interessiert der Tanganjika See in Burundi? Dann findest Du hier noch mehr dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.