Und dieses Mal geht es mit dem Auto in die Niederlande als Teil meiner Serie Mit dem Auto durch Europa. Knapp 700 Kilometer sind es von Berlin nach Rotterdam. Ein Wochenende habe ich Zeit. Los geht es Donnerstag am späten Nachmittag und dabei habe ich nur meine Luftmatratze, den Schlafsack und viel gute Musik. Ich war noch nie in den Niederlanden am Meer, ich bin noch nie in den Niederlanden in einer Bar gewesen und den Hafen von Rotterdam kenne ich nur von Fotos. Es wird also allerhöchste Zeit. Der Weg ist einfach zu finden, es geht im Grunde nur nach Westen, der Straßenatlas bleibt im Handschuhfach und draußen wird es langsam dunkel.

Radio Kootwijk und das mysteriöse Gebäude A im Kootwijkerzand

Kurz hinter Apeldoorn gegen 23 Uhr fahre ich von der Autobahn ab. Ich bin müde, es sind welche der wenigen grünen, also weniger dicht bebauten unbesiedelten Flecken in dieser Gegend auf meiner Karte zu sehen, ich will mir einen Schlafplatz irgendwo im Wald suchen. Das kleine Dorf Kootwijk lasse ich auch bald hinter mir, auf schmalen Kieswegen fahre ich durch den Wald einige Kilometer weiter. Doch der Wald wird lichter, der Boden sandig, es ist, als wäre ich plötzlich in einer Art Wüste. Noch ahne ich nicht, dass das mysteriöse Gebäude A von Radio Kootwijk kurz vor mir aus dem Boden ragt.

Radio Kootwijk ist eine Ansammlung von Gebäuden, die Anfang des 20. Jahrhunderts von den Niederlanden erbaut wurden, um in Funkkontakt mit den weit entfernten Kolonien zu bleiben. Ende des 20. Jahrhunderts wurde es in dieser Funktion aufgegeben und steht bis heute inmitten dieser wüstenartigen Gegend der Heidelandschaft Kootwijkerzand.

Gebäude A von Radio Kootwijk sieht aus wie eine riesige Kirche, wie aus einem düsteren Science-Fiction-Film (und tatsächlich war es bereits Kulisse für den Film Mindhunters).

Es mutet seltsam an. Der Mond beleuchtet die Heide schwach, überall springen Hasen umher, der Wind und das Rascheln der Büsche dringen durch den Spalt des leicht geöffneten Autofensters. Ich lese ein Buch und trinke ein Bier und schaue ab und zu über die merkwürdige Gegend bis ich einschlafe.

Frühstück in Rotterdam

Am nächsten Morgen stehe ich früh auf und fahre die restliche Strecke nach Rotterdam. Parkgebühren sind erschreckend hoch in den Niederlanden, im besten Fall vermeidet das unnötiges Autofahren durch die Innenstädte. Ich laufe ein wenig in der Stadt hin und her und genieße ein leckeres Frühstück in einer angenehmen Bar. Vegetarisch ist hier nirgends ein Problem, da sind die Niederlande schon ziemlich weit.

Mit dem Auto in die Niederlande

Und weiter geht es nach Den Haag

Von Rotterdam nach Den Haag ist es dann nicht mehr weit. Auto abstellen in der Innenstadt von Den Haag unmöglich. Ich parke etwas außerhalb und nehme mir für zwei Nächte eine Ferienwohnung ganz in der Nähe des Zentrums (Affiliate-Link – was bedeutet das?). Die ist schön und im Vergleich mit den durchschnittlichen Preisen in Den Haag auch einigermaßen günstig. Und dann laufe ich wieder los. Abwechselnd besuche ich endlich niederländische Bars, die Bierauswahl ist hier stets enorm und sehe mir irgendwas an. Und dann mache ich mich endlich auf den Weg zum Meer, die Sonne fängt an, hinter den Wolken hervorzukommen und denke, der Road Trip nach Rotterdam und Den Haag hat sich jetzt schon gelohnt.

Mit dem Auto in die Niederlande

Das Escher-Museum Escher in het Paleis in Den Haag

Das Eschermuseum in Den Haag ist besonders dann einen Besuch wert, wenn Du die Werke M. C. Eschers noch nicht kennst, da es vor allem als eine Ausstellung seiner Bilder und Zeichnungen funktioniert. Wie der Name in het Paleis schon sagt (Escher im Palast) befindet sich die Ausstellung in einem Palast, der den Besuch zusätzlich bereichert.

An dieser Adresse findest Du das Eschermuseum:

Lange Voorhout 74
2514 EH Den Haag

Falls Du nun auch Lust auf einen Road Trip nach Rotterdam und Den Haag oder einfach so durch Europa bekommen hast, wünsche ich Dir eine gute Fahrt und empfehle Dir meine anderen Beiträge aus der Serie Mit dem Auto durch Europa.

Mit dem Auto in die Niederlande

Mit dem Auto in die Niederlande

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.