Das sind sie also nun, die Top 5 – die fünf besten Orte -, an denen ich im Jahr 2014 war. Lasst Euch inspirieren, entdeckt sie auch und erlebt eine ganz besondere Zeit dort. Diese Orte sind etwas Spezielles. Dieses Mal auf den Kontinente Europa, Asien, Amerika und Afrika. Das sind die 5 Orte, welche für immer mit meinem Leben verbunden sein werden.

Platz 1: Haus der kommunistischen Partei Bulgarien (Busludscha-Denkmal auf dem Berg Chadschi Dimitar)

unterwegs-reiseblog-2014-01

Wie schon in meinem Beitrag Das UFO auf dem Chadschi Dimitar: Trip zum Haus der kommunistischen Partei Bulgariens beschrieben, ist das einer der schrägsten, spektakulärsten und geheimnisvollsten Orte, an denen ich auf der Welt bisher war. Wie aus einem Science-Fiction-Film, wie aus einer anderen Zeit. Das brennt sich ins Hirn, die Welt kann so geil sein.

Platz 2: Einfaches Hotel am Strand an der Westküste Sri Lankas

unterwegs-reiseblog-2014-02

Dieses Hotel hatten wir die meiste Zeit ganz für uns alleine. Während ich am Tisch saß und gearbeitet habe, kam ab und zu eine Schlange aus einem Loch in der Mauer gekrochen und hat sich umgesehen. Wenn ich mich nicht bewegt habe, hat sie mich meistens nicht bemerkt. Einmal kam auch ein Waran vorbei, dieser war etwas ängstlicher. Nachts donnerten die Wellen direkt vor meinem Fenster und wenn ich morgens am Strand entlang zum Früchteverkäufer ging, begegneten mir selten Menschen. Schlicht und einfach das Paradies an der Westküste von Sri Lanka.

Platz 3: Wintergarten in Wraza in den Bergen Bulgariens

unterwegs-reiseblog-2014-03

Mein Auto musste auf dem Road Trip ans Schwarze Meer in die Werkstatt und so hing ich einige Tage in Wraza fest, was sich letztendlich als super herausstellte. Eine freundliche kleine Stadt mit schöner Aussicht, tollem Essen und hilfsbereiten Menschen, die mir ohne dass wir auch nur ein einziges Wort gegenseitig verstanden, ans Herz wuchsen, ich möchte schnell wieder nach Wraza im Nordwesten Bulgariens fahren, es ist eine der ärmsten Regionen der EU und eine der liebenswertesten.

Platz 4: Terrasse einer Bar in Sidi Ifni am afrikanischen Atlantik

unterwegs-reiseblog-2014-04

Sidi Ifni an der marokkanischen Atlantikküste ist ein wunderschöner Ort. Ruinen der spanischen Kolonialzeit, ein sonderbares Skelett aus Stahl unter den Klippen, spanische Art-Deco-Architektur und ein magischer Wochenmarkt machen ein ganz besonderes Flair aus. Nicht zu vergessen das tägliche Bier auf der Strandterrasse und das nächtliche im Hotel Bellevue, ich hoffe, es wird nie die Klippen hinunterstürzen.

Platz 5: Strand von Coney Island, New York, USA

unterwegs-reiseblog-2014

Abendstimmung am Coney Island Beach in den USA etwa eine Stunde mit der U-Bahn von Manhattan. In der Nähe des Luna-Parks ein Bier im Restaurant Tatiana trinken und dabei den russischen Gesprächen zuhören und die Sonne untergehen zu sehen, ist ein Erlebnis, das jede und jeder mal haben sollte.

One thought

  1. Ihrem Urteil über Sidi Ifni stimme ich ganz und gar zu – bitte nicht zu viel davon erzählen, damit die Magie nicht von dort verschwindet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.